kreis

WIR WERDEN DIE ZUKUNFT
VERÄNDERT HABEN.

Das FUTUR 2 FESTIVAL ist ein Laborplatz zur Erprobung zukunftsfähiger Lösungen für Open-Air-Veranstaltungen.

Wir wollen nicht nur einen (meist unzureichenden) Status-quo „verbessern“ oder „optimieren“. Ziel ist ein kreislauffähiges Festival, dessen Ressourcen, in erster Priorität vor Ort regenerativ gewonnen werden bzw. dessen Abfallströme wieder in Wert gesetzt werden können und somit recyclebar sind. Wo dies (noch) nicht möglich ist, werden angefallene Belastungen kompensiert.

Wir laden Euch ein, Teil dieser Idee zu werden. 

Die Idee zum FUTUR 2 FESTIVAL entstand im Rahmen einer Session auf dem Green Events Hamburg Barcamp unter Beteiligung der Hamburger Umweltbehörde, Morgenwelt und hejmo.

energie

Energieautarkie
(Bühnen)

Auf dem FUTUR 2 FESTIVAL kommen folgende Module zum Einsatz, um das Ziel einer Energieautarkie zu erreichen:

pedal_stage

PEDAL-POWERED STAGE

Unsere „Pedal-powered Stage“ wird per Muskelkraft betrieben. Deshalb brauchen wir Euch. Ihr tretet auf unseren Fahrrädern in die Pedale und erzeugt den Strom für die Künstler_innen auf der Bühne. Je lauter und basslastiger die Musik, desto höher der Trittwiderstand. 

solar

SOLAR-POWERED STAGE

Die „Solar-powered Stage“ kommt ganz ohne das Zutun unserer Besucher_innen aus. Mutter Natur versorgt uns „sun-plugged“ mit regenerativ gewonnenem Strom, der in Batterien gespeichert wird. Das Programm endet, wenn alle Speicher leer sind.

bar

OFF-GRID-BAR

Gemeinsam mit der fritz Kulturgüter GmbH bauen wir für das FUTUR 2 FESTIVAL eine Off-Grid-Bar. Dazu erweitern wir ein bestehendes Barmodul von Fritz um eine Photovoltaikanlage und eine entsprechend dimensioniertes Speichersystem zum autarken Betrieb des Moduls mit sechs Barkühlschränken und Beleuchtung. Im Anschluss an das Festival wird das Modul inklusive Container den Sommer über im Rahmen von verschiedenen Festivals bundesweit eingesetzt. Dort werden wir weitere Leistungs- und Verbrauchsdaten sammeln um die Zuverlässigkeit des Systems weiter zu verbessern und das Produkt im kommenden Jahr zu standardisieren.

Themenpaten

naturstrom
gpjoule
MORGENWELT ROCKS
Fritz Kola
North Tec Consult
kreislauf

Umweltreporting & Rohstoffkreisläufe

Ein umfassendes Umweltreporting dient der transparente Erfassung aller Verbräuche, die im Zuge der Durchführung unserer Veranstaltung zustandekommen. Dies umfasst die Erfassung des gesamten Ressourcenverbrauchs von Strom, Wasser, kompostier- und recyclebaren Abfällen, (zu vermeidender) sonstiger Abfall, sowie z. B. Lärmemissionen. 

Ein umfassendes Umweltreporting dient der transparente Erfassung aller Verbräuche, die im Zuge der Planung und Durchführung unserer Veranstaltung zustandekommen. Dies umfasst die Erfassung des gesamten Ressourcenverbrauchs: Strom, Wasser, kompostier- und recyclebare Abfälle, (zu vermeidender) sonstiger Abfall, sowie Lärm- und Lichtemissionen.

Themenpaten

stadtreinigung-hamburg
Goldeimer
gastro

Gastronomie

Zu einer Veranstaltung, die sich zum Ziel gesetzt hat möglichst energieautark zu wirtschaften ist es auch ein maßgebliches Ziel die Gastroversorgung der BesucherInnen möglichst klimaneutral zu gestalten. Die kulinarische Versorgung durch Street Food Stände soll deshalb mit einem Minimaleinsatz von fossilen Energien durchgeführt werden. Externe Stromanschlüsse sind ein tabu. Gekocht werden soll via Solarenergie, Holz, Kohle und maximal mit Gas. Hierbei soll besonders für die BesucherInnen verdeutlicht werden, dass besonders unsere Ernährung und die Lebensmittelproduktion ein nicht zu unterschätzendes Maß an Energie verschlingt. Besonderer Wert soll dabei nicht nur in der Herstellung, sondern ebenfalls auf der Herkunft der Lebensmittel liegen. Die Zutaten aller Caterer sollen deshalb auf biologischer Landwirtschaft aus der Hamburger Region bezogen werden.

Die Versorgung mit gekühlten Getränken findet über zwei Bars statt. Eine Bar mit Bier und eine weitere mit nicht-alkoholischen Getränken. Zum Einsatz kommen extra für dieses Event konzipierte Barmodule, die sich aus erneuerbaren Energien speisen und somit energieautark gekühlte Getränke an die BesucherInnen ausschenken. Da aber auch Getränke bislang nicht klimaneutral hergestellt werden können, werden die verbrauchten Getränke nach der Veranstaltung zusammengerechnet und der CO2-Ausstoss durch eine Kompensationszahlung ausgeglichen.

Um die Entstehung von Abfällen möglichst gering zu halten, sind alle Caterer dazu angehalten ihre Speisen auf wiederverwertbaren oder biologisch abbaubaren Geschirr zu reichen. Der Getränkeverkauf erfolgt in Pfandflaschen bzw. Bechern.

Ein umfassendes Umweltreporting dient der transparente Erfassung aller Verbräuche, die im Zuge der Planung und Durchführung unserer Veranstaltung zustandekommen. Dies umfasst die Erfassung des gesamten Ressourcenverbrauchs: Strom, Wasser, kompostier- und recyclebare Abfälle, (zu vermeidender) sonstiger Abfall, sowie Lärm- und Lichtemissionen.

logistik

Anreise & Logistik

Im Bereich Logistik werden wir um Emissionen nur schwer herumkommen. Wie die meisten Festivals fahren wir eine große Menge Material für den einen Festivaltag auf das Gelände, was per se zu ökologischen Belastungen führt.

Dennoch haben wir bei der Planung und Umsetzung einen sehr direkten Einfluss bei der Auswahl der Transportmittel und Anbieter. Bei der Festivalproduktion kommen Lastenrad und (sofern möglich) Fahrzeuge mit Elektroantrieg zum Einsatz. Wir bemühen uns ferner um eine effiziente Tourenplanung und um eine Bündelung von Fahrten mit dem Ziel einer hohen Auslastung der eingesetzten Transportmittel.

Euch als Besucher_innen annimieren wir ausdrücklich zu einer umweltfreundlichen An- und Abreise mit Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nicht vermeidbare Emissionen werden ermittelt und im Anschluss an die Veranstaltung kompensiert.

Themenpate

Fahrradgarderobe
silent

Lärmemission

F2F Kopfhörer-Konzerte (ab 22.00 Uhr)

Das reguläre Bühnenprogramm wird von 12.00 bis 22.00 Uhr stattfinden. Nach 22.00 Uhr schalten wir – mit Rücksicht auf die Anwohnerinnen und Anwohner – die Bühnenanlage ab und setzen die Veranstaltung noch „bis die geladenen Batterien leergespielt sind“ über Kopfhörer fort. Dazu wird es ab 22 Uhr eine Ausgabestelle vor der Bühne geben. Die Kopfhörer können dort gegen ein Pfand von 10,00 Euro geliehen werden.

Hier wird es noch zwei weitere Auftritte von Niklas Paschburg und Muutes geben. Ab 23.30 Uhr wechseln wir auf eine „Aftershow-Party“ mit drei parallel auflegenden DJs bzw. DJ-Teams.

Themenpate

silent-entvents

FÖRDERER & SPONSOREN

Gefordert aus Klimaschutzmitteln
moin-zukunft
naturstrom
stadtreinigung-hamburg
North Tec Consult
gpjoule
Fritz Kola

PARTNER

MORGENWELT ROCKS
domo-camp
Goldeimer
Fahrradgarderobe
silent-entvents
Green Events Hamburg
clubkinder
Kawai
Tentsetter

MEDIENPARTNER

festivalguide
intro
mit-vergnuegen
Aino
917XFM
Byte FM

VERANSTALTER

MORGENWELT
hejmo